Thilo Ruck

Ist eine Hälfte von AAA­---AAA, Teil der Konstellation Pony Says und regelmäßig Gast bei suono mobile.
Er übt Zahnbürste, Kugelschreiber und Choreographien ebenso wie Gitarre und Effektgeräte. Er versteht den Interpreten als vielseitigen Künstler mit mehr als nur instrumentalem Background, der auf Augenhöhe mit Komponierenden an Stücken und Konzepten arbeitet und einen individuell zu berücksichtigenden Faktor bei der Komposition darstellt. Außerdem beschäftigt er sich mit Improvisation in verschiedenen Besetzungen und Kontexten. So sind für ihn Aspekte des Visuellen, Körperlichen, Aufführungspraktischen und Analytischen Teil seiner Arbeit. Ein Körper ist schließlich kein Klavier — äh, keine Gitarre. Uraufführungen unter anderem von Annesley Black, Jesse Broekman, Malte Giesen, Philipp Krebs, Johannes Kreidler, Thomas Nathan Krüger, Ui­Kyung Lee, Simon Løffler, Michael Maierhof, Maximilian Marcoll, Nico Sauer, Julian Siffert und Davor Vincze. Auftritte z.B. bei Acht Brücken Köln, Donaueschingen Next Generation, SWR attaca, Musik der Jahrhunderte: Südseite Nachts, Eclat, Expo Milano 2015, Oper Frankfurt (Helmut Lachenmann: Das Mädchen mit den Schwefelhölzern), Sommer in Stuttgart, Staatstheater Stuttgart, Zeitgenuss Karlsruhe. Förderungen und Stipendien: Residenzstipendium der Künstlerstadt Kalbe, Deutschlandstipendium, Stipendium der Euroäischen Union, Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der HMDK Stuttgart, Projektförderung Konzert des Deutschen Musikrats (mit AAA­---­AAA) und durch das Programm „Kultur im Club“ des Kulturamts Stuttgart (mit Pony Says). Preise: Erster Preis beim Karlsruher Wettbewerb für die Interpretation zeitgenössischer Kammermusik (AAA­---AAA), Sonderpreis beim Carl­Wendling Kammermusikwettbewerb für die Interpretation eines Stückes nach 1970. An der HMDK Stuttgart studierte er Master Neue Musik bei Prof. Tillmann Reinbeck, nachdem er sein Studium in klassischer Gitarre mit Auszeichnung abschloss. Aktuell studiert er dort Musiktheorie, Höranalyse und arbeitet an seinem Konzertexamen.


Thilo Ruck is one half of AAA­---AAA, a member of the constellation Pony Says and part of suono mobile. He is practicing toothbrush, ballpoint­pen and choreographies as thorough as guitar and effect­pedals. He sees the modern Interpreter as an artist with more than just an instrumental background, who works together with composers on their pieces and concepts and who is a factor to be considered as a person with individual skills while composing. On top of that he works on his own programs and concepts as a composer­performer. He staged premieres by Annesley Black, Jesse Broekman, Malte Giesen, Philipp Krebs, Johannes Kreidler, Thomas N. Krüger, Ui­Kyung Lee, Simon Løffler, Michael Maierhof, Nico Sauer, Julian Siffert and Davor Vincze amongst others. He played at Acht Brücken Köln, Donaueschingen Next Generation, SWR attaca, Südseite Nachts, Eclat Festival, Expo Milano 2015, Opera Frankfurt, Staatstheater Stuttgart, Zeitgenuss Karlsruhe. He is scholarship holder of the city or artists Kalbe, the Scholarship Germany, scholarship of the European Union and is supported by the society of friends of the University of Music Stuttgart. He won a first prize at the Competition for the interpretation of contemporary chamber music Karlsruhe.